Oft gestellte Fragen von Jugendlichen

Wie sieht ein Tagesablauf bei euch aus?

Gerne geben wir dir ein Beispiel, wie ein Tag bei uns etwa aussehen könnte:

 

08:000 Uhr: Stalldienst: wir füttern gemeinsam die Ponys und Pferde, misten den Stall aus und füllen die Wassertröge. Dann lassen wir die Hühner ins Freie, reinigen ihren Stall und die Wasserbecken der Gänse.

08:45 Uhr: Wir machen einen ersten kurzen Spaziergang mit den Hunden.

09:30 Uhr: gemeinsames ausgiebiges Frühstück mit selbstgebackenem Brot, Marmelade, Honig, Käse, Joghurt, Frühstücksei, Cornflakes, Müesli Früchten, Orangensaft etc..

10:00 Uhr: Schulunterricht, Schularbeiten oder Arbeiten auf dem Hof*

12:00 - 13:00 Uhr Mittagspause.

13:00 Uhr gemeinsamer Spaziergang mit den Hunden

14:00 Uhr Arbeiten auf dem Hof oder Aktivität mit den Pferden zum Beispiel die Pferde pflegen, Bodenarbeit (Übungen mit dem Pferd vom Boden aus) oder Reiten

15:30 Uhr Z'Vieripause

15:45 Uhr Arbeit, Aktivität oder Sport

17:00 Uhr Freizeit

18:00 Uhr Nachtessen

19:00 Uhr Freizeit

 

*Welches sind Arbeiten, die man bei euch ausführen muss?

Es gibt Arbeiten, die man einfach ausführen muss, weil sie beispielsweise nötig sind, damit es den Tieren gut geht. Daneben gibt es aber auch Arbeiten und Aufgaben, die die Jugendlichen nach ihren Interessen und Fähigkeiten auswählen können.

Nebst den Aufgaben mit den Tieren haben wir dir hier ein paar Beispiele für Arbeiten auf dem Hof: Zäune erstellen und reparieren, Ställe misten, Pferdeäpfel auf der Weide zusammennehmen, Stallgasse wischen, Sattelzeug reinigen und pflegen, Brennholz bearbeiten, Heckenpflege (von Hand oder nach Anleitung mit Maschinen), Gärtnern, mit Peter zusammen Maschinen und Fahrzeuge warten und reparieren, Malerarbeiten (Gartenmöbel, Stalltüren etc.) etc.

 

Ich kenne mich mit Pferden nicht aus und habe Respekt vor diesen Tieren. Muss ich trotzdem mit Pferden zu tun haben?

Dass man vor so grossen Tieren Respekt hat ist normal und macht auch Sinn. Denn dann ist man auch vorsichtig genug. Wir zeigen dir, wie du mit unseren braven Pferden umgehen kannst und nehmen dabei Rücksicht auf deine Bedenken und Ängste, damit dir dabei wohl ist. Da unsere Pferde viel freien Auslauf haben, müssen wir sie nicht täglich reiten. Das Reiten ist bei uns absolut freiwillig und auch eher als Belohnung für gutes Mitmachen gedacht. Wir haben ausserdem ruhige und ausgeglichene Pferde und auch kleinere Ponys. Somit kann man sich gefahrlos an diese Tiere gewöhnen.

 

Wie viele Jugendliche wohnen bei euch? Jungs oder Mädchen? Wie alt sind diese?

Wir sind kein Heim, sondern eine kleine Pflegefamilie und haben in der Regel nur ein bis ca. vier Jugendliche bei uns. Wen und ob du gerade jemanden aktuell bei uns kennenlernen wirst, teilen wir dir gerne auf Anfrage mit.

 

Ich liebe Hunde über alles. Was kann ich denn bei euch alles mit Hunden machen?

Prima, es geht uns genau so wie dir :-). Wir haben immer ca. 4 - 6 eigene Hunde bei uns. Junge, alte, grosse, kleinere. Diese müssen gefüttert, beschäftigt und gepflegt werden. Da kannst du gerne mithelfen. Ausserdem unternehmen wir täglich ein bis zwei Spaziergänge mit den Hunden. Da wir auch ausgebildete Hundetrainer sind, zeigen wir dir bei Interesse gerne auch, wie man einen Hund erzieht und trainiert. Möchtest du vielleicht selbst mal einen eigenen Hund? Dann kannst du bei uns lernen, was es alles braucht.

Circa zweimal pro Woche besuchen wir ein Tierheim in der Nähe. Da befreien wir die Hunde aus ihren Boxen und gehen mit ihnen spazieren. Wir finden es toll, wenn du uns dabei helfen magst. Es sind liebe Hunde, die sich auf den Spaziergang mit dir freuen!

 

Darf ich bei euch mein Handy benutzen?

Dazu müssen wir das Okay deiner Eltern haben, denn im Ausland kann das auch ganz schön teuer werden. Wir empfehlen aber, für einige Zeit mal auf das Handy zu verzichten, wenn es vielleicht auch schwer fällt. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Jugendlichen dann schneller bei uns ankommen und sich mit sich selbst auseinandersetzen. Du hast jederzeit das Recht von einem unserer Telefone aus, deine Eltern oder Bezugsperson anzurufen.

 

Die meisten Jugendlichen haben nach ihrem Aufenthalt zugeben müssen, dass es eine gute Idee war, mal ohne Handyverbindung zu sein. Gründe dafür waren aus ihrer Sicht:

 

- "Es war gut, dass ich mich mal voll auf mich konzentrieren konnte."

- "Am Anfang hatte ich grosse Mühe, mich an die viele freie Zeit ohne Handy zu gewöhnen. Aber bald konnte ich diese mit anderen Beschäftigungen füllen. Endlich hatte ich mal wieder Zeit, Gitarre zu spielen, zu malen oder einfach nur meinen Gedanken nachzuhängen."

- "Dass ich das Handy ohne SIM-Karte trotzdem noch bei mir haben konnte, war eine gute Idee. So hatte ich zwar keine Verbindung, konnte aber trotzdem meine Musik hören und meine Fotos anschauen."

- "Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben mehrere Briefe von Hand geschrieben und auch Briefe (und sogar Pakete!) zurückerhalten."

- "Ich muss zugeben, dass ich mir vorher nicht vorstellen konnte, ohne Handy zu sein und ziemlich "abhängig" war. Jetzt, nach dem Aufenthalt in Frankreich habe ich mir und meinen Eltern beweisen können, dass ich auch ohne sein kann."

Du kannst nicht sein ohne? Dann gibt es vielleicht noch den Kompromiss, dass du dein Handy abgibst und es für eine gewisse Zeit pro Tag erhältst. Damit müssen aber deine Eltern und auch wir einverstanden sein. Wir übernehmen ausserdem keine Verantwortung für hohe Roamingkosten.

 

Habt ihr WLAN? Kann ich auch TV schauen bei euch?

Wir empfehlen es je nach Ziel des Time-outs eventuell nicht, aber wir können deinen Wohnraum mit WLAN und/oder TV ausstatten. Dazu müssen aber deine Eltern einverstanden sein und wir behalten uns vor, WLAN und TV wieder wegzunehmen, wenn wir den Eindruck haben, dass es dein Vorwärtskommen, dein Wohlbefinden, Verhalten oder deine Pünktlichkeit negativ beeinflusst. TV schauen kannst du auch ab und zu mit uns.

 

Ich rauche. Darf ich bei euch rauchen?

Ja, du darfst bei uns an vorgegebenen Orten und in deiner Freizeit und in Pausen rauchen, solange du dich an die Raucherregeln hältst. So eine Auszeit bietet auch die Gelegenheit, vielleicht weniger zu rauchen oder ganz damit aufzuhören. Dazu zwingen wir dich nicht, unterstützen dich aber gerne, wenn du das willst. Zum Beispiel können wir gemeinsam eine Anzahl Zigaretten festlegen und diese an dich abgeben, damit du die Menge etwas besser im Griff hast. THC und andere illegale Drogen sind bei uns verboten! Wenn nötig, schalten wir die Polizei ein.

 

Ich habe etwas Bedenken und Angst, weit weg von Zuhause zu fremden Leuten zu gehen. Meine Eltern wollen es aber. Was kann ich tun?

Wir bringen allen Jugendlichen grössten Respekt gegenüber, die sich für einen Aufenthalt bei uns entscheiden. Dazu braucht es auf jeden Fall eine gehörige Portion Mut und wir bewundern das ganz ehrlich. Vor dir haben es schon viele gewagt und die meisten haben es nicht bereut.

 

Es kann dir helfen, wenn du für dich die folgenden Fragen beantwortest:

- Gehen wir mal davon aus, dass es einige Gründe gibt, warum deine Eltern für dich einen Aufenthalt bei uns als gute Lösung in Betracht ziehen. Kennst du diese Gründe? Schreibe für dich mal auf, welches deine persönlichen Ziele für einen solchen Aufenthalt sein könnten. Welche Vorteile siehst du? Was macht dir Angst? Sprich mit jemandem über deine Ängste und Bedenken.

- Wäre es für dich hilfreich, wenn du mal mit uns telefonieren oder uns vorher persönlich treffen könntest? Wir sind gerne bereit, deine Fragen zu beantworten.

- Wäre es für dich hilfreich, wenn du mal mit einem Mädchen oder einem Jungen Kontakt haben könntest, das oder der gerade bei uns ist oder mal bei uns war? Wir stellen dir gerne einen solchen Kontakt her.

- Möchtest du nicht auf die Kontakte mit deinen Kolleginnen und Kollegen, Freund oder Freundin verzichten? Wir empfehlen dir, dich vor dem Aufenthalt bei denen, die dir wichtig sind, zu verabschieden und ihnen zu sagen, dass du für eine Weile weg bist und es dir dort gut gehen wird. So machen sie sich keine Sorgen. Nimm die Postadressen deiner Freunde mit, damit du ihnen schreiben kannst. Sie werden sich sicher über Post aus Frankreich freuen und dir vielleicht zurückschreiben.

- Möchtest du nicht auf den Kontakt mit deiner Familie verzichten?

Kein Problem! Du kannst jederzeit deine Eltern anrufen und auch mit deinen Geschwistern telefonieren.